Suche hier

video-img

München an einem Tag – Diese Sehenswürdigkeiten sollte man sehen!

Teilen
Wenn du neue Städte in Deutschland erkunden willst, darf München natürlich nicht fehlen. Wir empfehlen dir was du in München an einem Tag gesehen haben solltest.

 

Auch wenn München eine wirklich große Stadt ist, in der es viel zu sehen gibt, ist es trotzdem möglich möglichst viel an einem Tag zu erleben.

Denn die meisten bekannten Sehenswürdigkeiten die man wirklich in München gesehen haben muss liegen in der Nähe vom Marienplatz, dem Herzen der Stadt. Im folgenden Artikel erfährst die Orte, die du in München nicht verpassen solltest!

Der Marienplatz

Marienplatz München

Wenn du kannst, dann starte deinen Tag am bereits erwähnten Marienplatz. Hier beginnt unter anderem auch die Fußgängerzone und du erreichst von hier aus auch eine Menge der wichtigste Sehenswürdigkeiten.

Es ist der zentrale Platz der Münchner Innenstadt. Du kannst hier deinen Frühstückskaffee und etwas zu essen holen, damit du gut und mit viel Energie in den Tag startest. Die erste historische Sehenswürdigkeit die direkt am Marienplatz steht ist das Neue Rathaus!

Neues Rathaus München

Neues Rathaus München

Das neue Rathaus Münchens steht an der nördlichen Seite des Marienplatzes. In diesem Gebäude sind der Oberbürgermeister, der Stadtrat und der Hauptsitz der Stadtverwaltung sesshaft.

Also ist es nur ein Regierungsgebäude, das man sich von außen anschauen kann? Nein, das neue Rathaus kann auch von innen erforscht werden. Zum einen kannst du auf den Rathausturm gehen, was wirklich sehr zu empfehlen ist.

Gegen einen kleinen Eintrittspreis wirst du mit Fahrstuhl auf eine Höhe von 85 Metern gebracht. Von hier aus hast du einen atemberaubenden Ausblick über die Altstadt Münchens.

Außerdem kannst du, wenn du dich sehr für die Geschichte und die Architektur des neuen Rathauses interessierst, dann solltest du die Führung unbedingt mitmachen.

Diese Führungen finden normalerweise nur Montags, Freitags und Samstags statt, also falls du an einem dieser Tage da bist und es dich interessiert, stelle sicher dass du pünktlich da bist um eine Führung mitmachen zu können.

Als nächstes bietet sich das nächste Wahrzeichen von München an, der St. Peter!

Der Alte Peter

München an einem Tag Der Alte Peter St. Peterskirche

Der Alte Peter liegt im Südosten vom Marienplatz und ist sehr schnell zu Fuß erreichbar. Der Alte Peter gilt als die älteste Pfarrkirche von München. Die Kirche ist bereits über 800 Jahre alt und auch hier darfst du wieder hoch hinaus.

Denn auch beim Sankt Peter kannst du wieder auf den Turm, dieses mal musst du aber selber den Turm über die rund 300 Stufen erklimmen.

Auch der Ausblick von hier ist wunderschön! Du kannst neben den Dächern und Türmen der Frauenkirche, bei gutem Wetter sogar die Alpen hinter der Münchner Skyline erkennen.

Für 3 Euro Eintrittspreis darfst du auf den Turm. Aber nicht nur der Ausblick vom Turm ist sehenswert, auch das Innere der Sankt Peter Kirche ist historisch reich und faszinierend.

Nachdem du einen Blick in das Wahrzeichen Sankt Peter geworfen hast, kannst du weitergehen zur der bereits erwähnten Frauenkirche.

Die Frauenkirche in München

München an einem Tag Frauenkirche

Die Frauenkirche liegt im Nordwesten vom Marienplatz. Also falls du vorher in der Peterskirche warst, gehst du noch einmal über den Marienplatz und kannst dir eventuell einen Snack besorgen um gestärkt für die nächste Sehenswürdigkeit zu sein.

Die Frauenkirche besteht aus dem Hauptpart und zwei Türmen, dem Nordturm und dem Südturm. Der Nordturm ist nicht für Besuche betretbar, der Südturm jedoch schon. Zumindest wenn er nicht gerade renoviert wird.

Also wenn du noch nicht genug bekommen hast vom Türme beklimmen, kannst du auch auf den Südturm der Frauenkirche gehen. Aber auch das Innenleben der Frauenkirche lohnt sich.

In der Frauenkirche sind viele ehemalige Herrscher begraben und du kannst teilweise die Denkmäler begutachten. Besonders interessant ist der Fußabdruck des Teufels in der Eingangshalle.

Geschichten zu Folge soll hier der Teufel höchstpersönlich gestanden haben, und über die gerade erbaute Kirche gelacht haben. Denn von diesem Punkt aus sieht man keine Fenster, da alle Säulen diese verdecken, der Teufel machte sich also über die Dummheit der Menschen lustig.

Als dann jedoch doch Menschen in die Kirche strömten, erkannte er von außen, dass die Kirche doch Fenster hat. Er verwandelte sich dann in einen stürmischen Wind und versuchte die Kirche zu zerstören. Teilweise soll man leichte Brisen heute noch spüren.

Die Asamkirche

Asamkirche München

Nach der Frauenkirche kannst südlich in die Richtung der Asamkirche gehen. Auf dem Weg dorthin findest du viele Geschäfte und kannst ein wenig bummeln. Wie aus dem nichts taucht dann plötzlich die Asamkirche auf.

Die Asamkirche ist eine eher kleine Kirche in München, aber sie ist sehr schön verziert und sehr detailreich dekoriert, also auch auf jeden Fall eine Empfehlung wert.

Nach einem kleinen Abstecher in der Asamkirche kannst du Richtung Osten zum Viktualienmarkt laufen. Auf dem Weg kommst du unter anderem an dem Münchner Stadtmuseum, dem jüdischen Museum und der Ohel Jakob Synagoge vorbei. Je nach Interesse kannst du die auch kurz abchecken.

Der Viktualienmarkt in München

Viktualienmarkt in München

Der Viktualienmarkt bietet einen guten Abschluss für deinen historisch reichen Tag in München. Er liegt nicht weit entfernt im Süden vom Marienplatz, hier findest du auf 22.000 Quadratmetern alles von Imbissständen über frisches Obst bis hin zu leckeren Getränken wie zum Beispiel auch Bier sehr viele Angebote!

Der Viktualienmarkt ist der größte Markt Münchens und dort findest du auch einen Biergarten. Also kannst du deinen Tag in München mit einem schönen bayrischen Bier ausklingen lassen.

Ich hoffe der Artikel um dir Tipps für einen Tag in München zu geben hat dir geholfen, natürlich hat München noch viel mehr zu bieten. Aber die Wahrzeichen hättest du mit dieser Tour rund um den Marienplatz abgehackt!